Anti-Doping-Engagement:

Leider wird im Sport, vor allem im Kraftsport viel zu oft unwissentlich, oder noch schlimmer wissentlich gedopt. Das heißt das man verbotene Substanzen zu sich nimmt. Diese Substanzen, gemeinhin bekannt als "Anabolika" sind nicht ohne Grund verboten.

Sie bieten dem Körper langfristig betrachtet mehr Nach- als Vorteile.

 

Ich rate daher jedem davon ab mit seinem Körper zu experimentieren. Das kann und mit ziemlicher Sicherheit wird es auch ins Auge gehen.

 

Alle Produkte die ich bei mir im Sortiment führe sind 100%ig dopingfrei. Eine zufällige Kontamination ist auch ausgeschlossen, da alle Firmen ,von denen ich Produkte führe, komplett dopingfrei produzieren.

 

Produkte die in der Testung sind, oder allgemein in der "Grauzone" nehme ich auch mit voller Absicht nicht auf, bzw. erst auf, sobald Sie 100%ig legal sind.

 

Einige der Produkte die ich führe stehen auf der sog. "Kölner Liste" allerdings sind das nicht alle. Es macht nur Sinn ein Produkt auf die Kölner Liste zu setzen wenn es ein Spitzenprodukt ist in seinem Bereich. Z.B.: ein Maltodextrin auf die Kölner Liste setzen zu lassen würde keinen Sinn machen, das es sich nur ein Basisprodukt handelt.

 

Dazu kommt noch das es sich nicht alle Firmen leisten können. Dieses Geld was dort gespart wird, spiegelt sich damit auch in einem günstigeren Preis wieder.

 

Zudem arbeite ich mit dem Bund dopingfreier Bodybuilder und Kraftsportler e.V. zusammen, da man gemeinsam noch mehr erreichen kann, um den Sport ganz einfach sicherer zu machen, und um zu zeigen das man auch ohne verbotene Substanzen sportlich erfolgreich unterwegs sein kann.

 

http://www.bdbk-ev.de/

 

 

http://www.bdbk-ev.de/
http://www.bdbk-ev.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0